Córdoba: Innenhöfe, Volksfest und der beste Wein aus Montilla-Moriles

 

 

 

Eine Reise nach Córdoba in dem Monat, in dem sich die Stadt mit Blumen und Tanz schmückt. Eine Reise zu den Innenhöfen Córdobas, zum Volksfest der Stadt und zu den besten Verkostungen der Weine mit der Ursprungsbezeichnung Montilla-Moriles.

 

In Frage zu stellen, dass Córdoba eine der schönsten Städte Andalusiens und sogar ganz Spaniens ist, wäre absurd. Seine Moschee-Kathedrale, seine Altstadt, seine Römerbrücke im Sonnenuntergang, seine Alkazare … Die Liste der Motive und Gründe für einen Besuch der Stadt ist endlos. Aber gibt es eine Zeit des Jahres, in der sich die Stadt besonders herausputzt? Ja, und zwar im Mai. Ein Monat, in dem sich schon der Sommer in der Stadt ankündigt, und in dem sich die Stadt nicht in Schale wirft, sondern vielmehr von der Natur festlich gekleidet wird. Die Stadt und ihre Innenhöfe. Ihre wundervollen Innenhöfe. Herrliche Oasen der Farben, der Frische und des Blumendufts.

 

Nicht umsonst wurden sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Geranien, Hortensien, Klettergeranien, Pelargonien, Schlingpflanzen und unzählige andere Blumen erstrecken sich in völliger Harmonie über unzählige Winkel der Stadt und bieten allen, die sich ihnen nähern, ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne. Während der ersten Maihälfte findet der sogenannte Wettbewerb der Innenhöfe statt, ein hervorragender Zeitpunkt für einen Besuch in der Stadt, denn im Rahmen dieses seit 1921 in Córdoba stattfindenden Events erstrahlen sie in ganz besonderem Licht.

 

Gleichzeitig, ebenfalls im Mai, treten bei zahlreichen Folkloredarbietungen die besten Tänzer und Sänger aus der Region auf. Und wie nicht anders zu erwarten, wird dabei natürlich stets der beste Wein aus Montilla-Moriles ausgeschenkt, ein zu 100 % aus der Region stammender Finowein mit Ursprungsbezeichnung, dessen Verkostung bei einem Aufenthalt in der Stadt einfach unerlässlich ist.

 

Neben Olivenöl, Wurstwaren aus Los Pedroches und Essig ist der Wein mit Ursprungsbezeichnung Montilla-Morilés eines der wichtigsten Erzeugnisse aus der Provinz Córdoba. Die Vielfalt umfasst Fino, Oloroso, Amontillado, Cream, Pedro Ximénez, Blanco Joven und natürlich ökologisch hergestellte Sorten, wobei die vorherrschende Art der Weißwein Pedro Ximénez ist. Weine für jeden Geschmack, die von Ende April bis Anfang Mai in Córdoba von mehr als 20 Bodegas bei auf die ganze Stadt verteilten Weinverkostungen dem Publikum präsentiert werden.

 

Und noch ist der Mai nicht zu Ende! Noch steht das Volksfest von Córdoba auf dem Veranstaltungskalender, bei dem sich die Stadt festlich schmückt und Flamencorhythmen erklingen. Reiter, Zigeunerinnen und Flamencokünstler treffen sich in den zahlreichen öffentlichen Buden des Festgeländes, auf dem der Eintritt frei und das Vergnügen garantiert ist. Der Ursprung der Veranstaltung geht wie der zahlreicher anderer Volksfeste Andalusiens zurück auf die ehemaligen Viehmessen der Stadt, eine Tradition, die noch heute in feierlicher Form bewahrt wird: von Pferden gezogene Kutschen in den Straßen … Flamencokleider, Sevillana-Tänze …

 

Gute Tapas, ein leckerer Rebujito (erfrischendes Mischgetränk mit wenig Alkohol), der bereits erwähnte Wein aus Montilla-Morilés und natürlich das prächtige Portal. Spektakulär.

 

Kurz gesagt, Mai ist der Monat par excellence für einen Besuch in Córdoba, denn dann putzt sich die Stadt heraus, um ihre Besucher mit Blumenduft, Flamencotanz und dem besten Wein der Region in den Straßen zu empfangen. Ein nicht zu übertreffendes Angebot!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.